Sechs wichtige Lebensregeln …

Sechs wichtige Lebensregeln:
  1. Wenn Du alleine bist, – achte auf Deine  Gedanken.
  2. Wenn Du mit Freunden bist, – achte auf Deine Zunge.
  3. Wenn Du ärgerlich bist,  – achte auf Deine Laune.
  4. Wenn Du in einer Gruppe bist, – achte auf Dein   Verhalten.
  5. Wenn Du Sorgen hast, – achte auf Deine Gefühle.
  6. Wenn Gott Dich zu segnen beginnt, – achte auf Deinen Stolz.

(Nach einer Vorlage aus dem Internet zur privaten Verwendung übersetzt.)

In allem und für alles bete. 🙏

One Response to Sechs wichtige Lebensregeln …

  1. Geerthe sagt:

    Warum wurde ich mit Spontanität , Indivitualität und Lebensfreude beschenkt ?
    Diese Regel würden mein Leben beschneiden und einschränken in dem , was mir von Gott für das Leben geschenkt worden ist.
    Ich würde keinen eigenen Impuls setzen können. Ich würde mir nicht gestatten , aus meinem ureigenen Gefühhl heraus zu agieren.
    Ich würde meinen Verstand über mein Herz stellen.
    Sicherlich ist es sehr gut, den Verstand als Ratgeber bei mir zu haben, aber wenn er die Führung übernimmt, dann ist mein Herz verlohren. Was unterscheidet mich dann zu einem Roboter? Hat der ein Herz? Kann der Roboter fühlen? Das macht mich doch als Mensch aus.Ich bin mit meinem Herz und meiner Seele von einer Sache ergriffen, von meinem Leben ; bin beseelt.
    Wenn ich bei einem Sterbendem am Bett sitzen kann und seinen Übertritt erlebe ; später noch einmal einen Blick in den offen Sarg tue, da hat sich etwas verändert. Ja es ist der menschliche Körper des Verstorbenen, aber es fehlt ihm nicht nur der Atem, das schlagende Herz; etwas ist ganz anders. Der Todeskampf ist beendet und Frieden ist in diesen jemand getreten, aber ebenso ist damit auch etwas aus ihm heraus getreten. Und das hat diesen Menschen ausgemacht. Eine kaputte Maschine ist vielleicht nicht mehr funktional, aber sie steht ebenso in der Ecke, wie vorher, nur nur kann sie uns nun keine Arbeit mehr abnehmen.
    Ein Mensch ist Körper ,Seele , Verstand und Herz mit vielen mehr .
    Und wir brauchen unseren Körper für viele Dinge , wir benutzen unseren Verstand und wir brauchen unser Herz. Alles zusammen macht uns als Mensch aus. Macht uns einzigartig. Gott schuf jeden Menschen in einem im eigenen Bild . Ganz individuell und besonders. Stellen wir uns dieser Persönlichkeit und lassen wir sie uns nicht verstecken hinter Regeln, die uns genau das nehmen können.
    Machen wir uns auf und genießen alle Dinge , die uns das Leben schenkt in vollen Zügen. Die Liebe , die Spontanität und gute Laune ist nur gut, wenn sie auch mal ärgerlich und schlecht sein darf, die Gemeinschaft mit Freunden ist nur schön, wenn ich dort nicht verurteilt werde für meine eigene Meinung ,meine Persönlichkeit. Wenn Gedanken gedacht werden dürfen, von mir allein mit Wünschen verknüpft und mit anderen Menschen zusammen.
    Genemige ich mir diese Art von Freiheit , Freiheit aus mir selbst heraus .
    Immer in der Achtung ,Wertschätzung und Achtsamkeit dem anderen gegenüber und mit der Wahrhaftigkeit und Offenheit für jeden in Ehrlichkeit zu meiner Selbst.
    Gerade gestern hat Pfarrer Jens Schmidt auf Nordstrand von der Kanzel gepredigt : Gott ist die Liebe.
    Die gelebte Liebe braucht keine Regeln. Es entwickelt sich alles aus ihr selbst.
    Jemand der liebt ist nicht verletzlich und wird nicht verletzend.
    Er ist warmherzig und hüllend, wohlwollend ,lieblich , friedfertig , zärtlich , umhegend , fröhlich , anschmiegsam – göttlich !

    Liken