Repost: Jungfrau, Mutter Gottes mein – meiner +Großmutter seligen Angedenkens

Gestern beging meine +Großmutter ihren 90. Geburtstag. Aber schon seit einigen Jahren lebt sie im Jenseits, in jener Welt, die wir Himmel nennen und die auf die Anschauung Gottes ausgerichtet ist. Ein Gebet, dass sie von ihrer Großmutter und ihrer Mutter empfangen und innig geliebt hat, möchte ich im persönlichen Gedenken hier wiedergeben. So hat sie gelebt: in ihrer Pfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt (HH-Rahlstedt); so ist sie gestorben: an Mariä Himmelfahrt (15.08.). Ins Paradies mögen die Engel Dich geleiten. Requiescat In Pacem.

Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz Dein eigen sein; Dein im Leben, Dein im Tod, Dein in Unglück, Angst und Not, Dein in Kreuz und bittrem Leid, Dein für Zeit und Ewigkeit! Jungfrau, Mutter Gottes mein, lass mich ganz Dein eigen sein! Mutter, auf Dich hoff’ und baue ich. Mutter, zu Dir ruf‘ und seufze ich. Mutter, Du gütigste, steh mir bei! Mutter, Du mächtigste, Schutz mir leih! O Mutter, so komm, hilf beten mir! O Mutter, so komm, hilf streiten mir! O Mutter, so komm, hilf leiden mir! O Mutter, so komm und bleib bei mir! Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste! Du willst mir ja helfen, o Gütigste! Du mußt mir nun helfen, o Treueste! Du wirst mir auch helfen, Barmherzigste! O Mutter der Gnade, der Christen Hort, Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port*; Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier; Du Trost der Betrübten, ihr Schutzpanier! Wer hat je umsonst Deine Hilf ‚angefleht? Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet? Drum ruf ich beharrlich, in Kreuz und in Leid: Maria hilft immer, sie hilft jederzeit! Ich ruf voll Vertrauen im Leiden und Tod: Maria hilft immer, in jeglicher Not! So glaub‘ ich und lebe und sterbe darauf; Maria hilft mir in den Himmel hinauf. Amen.

* Hafen

Wir sehen uns bei Gott in dem himmlischen Vaterhaus mit den vielen Wohnungen, liebe Oma, an der Hand der Gottesmutter! Bitt’ Gott für mich und meinen Dienst, zu dem ich ganz und gar unwürdig bin. Verzeihe und bitte bei Gott um Verzeihung für meine Sünden: das Böse, welches ich tat, und das Gute, was ich nicht getan habe. Bitte für die, die Dein Tod endlich versammelt hat: dass sie Dein geistiges Erbe nicht verlieren und der Sehnsucht und dem Beispiel Deiner gütigen Liebe folgen. Amen. Heiliger Ludwig-Maria Grignion de Montfort, meine Oma hat Dich verehrt und Dein ‚Goldenes Buch‘ (Abhandlung über die vollkommene Andacht zu Maria) geliebt: Bitte für sie!

(C) Regina delle Sure di Bambin’ Gesu.

One Response to Repost: Jungfrau, Mutter Gottes mein – meiner +Großmutter seligen Angedenkens

  1. Marianne Lang sagt:

    Es heisst : Gott gibt Speise zur rechten Zeit. Wann dann endlich der rechte Zeit ist, weiss nur Gott. Also gehört dazu, erlebe ich, immer das Warten in elendigster Not und Verzweiflung, der Tod im Leben. Unverschuldet, weil wir alle in Geerbtes, Unverarbeitetes hineinempfangen sind. Geerbtes, anerzogenes Schuldkomplex in Ursachenforschung auferarbeiten. Seit immer wurden, durch Generationen, krankmachendes Schuldkomplex und Missverständnisse auf unschuldigen Kinder geladen. Kinder wurden durch die Weltgeschichte zur Sündenböcke gemacht für die verdrängten Probleme der Eltern, usw. Kinder nehmen, nahmen wehrlos Schuld auf sich, die die Eltern nicht verarbeiten konnten. Auch für Incest bekamen die Kinder die Schuld. Da hilft es nur weiter, Zu fragen, sachlich und fachlich : Warum ? Das Verstehen, warum, hilft. Nur so kann man fruchtbar davon tief lernen. Langsam und mühsam. Deshalb sollte auch Inzest nicht Mehr ein Tabu sein, finde ich. In dieser Hoffnung wider aller Hoffnung Marianne Lang.

    Sendt fra Outlook

    ________________________________

    Liken