Blogverzögerung …

21. Mai 2020

Da ich leider hier in Wittenburg und Ludwigslust erst ein Schnittprogramm auf meinem Computer einrichten musste, kommen die Beiträge der letzten Sonntag mit Verzögerung …

Auf dem Weg zur evangelisch-lutherischen Kirche in Ludwigslust, unserem provisorischen Gottesdienstort. Mit herzlichen Dank für die ökumenische Gastfreundschaft. – (c) Oliver Meik

†P. Karl Schmickler SAC (18. August 1939 – 8. Mai 2020)

12. Mai 2020

Der dritte Pfarrer von Heilig-Geist, Hamburg-Farmsen – mein dritter Heimatpfarrer. Aus dem Nachruf der Pallottiner: “ Karl war der Sohn von Peter Schmickler, einem Westerwälder, der im Winzerverein Unkel als Kellermeister arbeitete. Die Mutter Clementine hatte Wein- und Obstlagen mit in die Ehe gebracht. …

Im Februar 1985 ereilte ihn ein überraschender Auftrag: Von 1903 bis 1996 betreuten Pallottiner aus Deutschland die St. Bonifatius-Gemeinde in London. Der Provinzial bat P. Schmickler, die Deutschen-Seelsorge in der britischen Hauptstadt zu übernehmen. …

1990 kehrte P. Schmickler nach Deutschland zurück und wurde zunächst Kaplan in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Hamburg-Rahlstedt und ab 1992 Pfarrer der Heilig-Geist-Gemeinde im benachbarten Stadtteil Farmsen. Wieder machte er die Kirche zu einem Mittelpunkt lebendiger, manchmal unkonventioneller Liturgie, so dass das Gotteshaus entgegen dem Trend der Zeit erweitert werden musste. 

Nach 18 Jahren gibt P. Schmickler die Pfarrseelsorge auf und wechselt in die Gästebetreuung des Pallottihauses in Freising. Trotz seiner angeschlagenen Gesundheit nimmt er 2013 die Herausforderung an und geht in das Gästehaus der Pallottiner in Meran-Obermais. …

Schweren Herzens ging er aus gesundheitlichen Gründen 2017 zurück nach Freising und wechselte 2018 in die Seniorenstation nach Limburg. …

Mit P. Karl Schmickler verlieren wir einen Mitbruder, der überall, wo er wirkte, mit seiner rheinischen Natur und seiner eher leisen Art eine gute, gastfreundliche Atmosphäre entstehen ließ. Durch seine künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten brachte er sich an jedem Ort gestalterisch und damit nachhaltig ein. Er war ein überaus fleißiger Mann. Seine Seelsorge war vom Geist Vinzenz Pallottis geprägt und kommt in einem Satz zu Beginn seiner Tätigkeit in Farmsen gut zum Ausdruck: „Ich möchte hier nicht Pfarr-Herr sein, sondern alle einladen, mitzuwirken, damit ein Bewusstsein entsteht, dass jede und jeder sich als wichtiger Teil der Gemeinde weiß.“ Hz

Am Freitag, 15. Mai 2020 wird er beigesetzt werden.

Requiem aeternam dona ei, Domine. – Herr, gib ihm die ewige Ruhe.

Requisicat in pacem. – Lass ihn ruhen in Frieden.

„Auf Wiedersehen – denn wir werden uns wiedersehen.“ (sinngemäß P. Schmickler bei Trauergottesdiensten) – (c) Heilig Geist, Hamburg-Farmsen

Heilige Messen am Wochenende des 6. Sonntags der Osterzeit – 16-17/5/2020

10. Mai 2020

Samstag, 16.5.2020:

  • 18:00 Heilig Kreuz, Boizenburg (Elbe), „open air / in Freiluft“ (max. 50 Personen)

Sonntag, 17.5.2020:

Warum in Ludwigslust in der evangelischen Kirch? Das Gebäude der evangelischen Kirche ist sehr viel größer als unser katholisches Kirchengebäude; bei unserer Kirche gibt es keine kircheneigene Freifläche. in der Stadtkirche können verhältnismäßig mehr Menschen teilnehmen.

Die Hygieneauflagen sind zu beachten, vor allem:

1. Es gilt die Abstandsregel. Alle Gottesdienstbesucher sollen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander halten. Dies gilt vor, während und nach dem Gottesdienst. In den Kirchen werden Sitzplätze markiert, so dass der Abstand gewährleistet ist. Wer in einem Haushalt zusammenlebt (z.B. Ehepaare, Familien) kann im Gottesdienst zusammensitzen, allerdings mit dem nötigen Abstand zum nächsten Banknachbarn aus einem anderen Haushalt. Die Abstände sollen auch während eines möglichen Kommuniongangs oder beim Verlassen der Kirche eingehalten werden.
2. Die Landesregierung empfiehlt dringend das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Dieser soll nach Möglichkeit während des ganzen Gottesdienstes getragen werden. Ausgenommen ist natürlich der Kommunionempfang.
3. Alle Gottesdienstteilnehmer müssen Namen, Adresse und Telefonnummmer hinterlassen. Die Gesundheitsbehörden wollen so eventuelle Infektionsketten nachverfolgen. Es ist eine Karte mit den Daten zu Hause auszufüllen und mitzubringen. Die Karten werden gesammelt und nach vier Wochen Aufbewahrung vernichtet. 
4. Die Landesregierung schreibt eine Mindestzahl von 10 Quadratmetern Raumfläche pro Person vor. Damit können in unseren Kirchen nur sehr reduziert Gottesdienste gefeiert werden, weil offiziell je nach Größe der Kirche nur zehn bis fünfunddreißig Personen eintreten dürfen. Deswegen werden die Hauptgottesdienste zunächst im Freien gehalten.

Mehr Informationen finden sich auf der Seite des Erzbistums Hamburg.


5. Sonntag der Osterzeit – 10/05/2020

10. Mai 2020

Lesejahr A. Mitschnitt aus der Heiligen Messe bei St. Elisabeth in Hagenow:

Die heilige Elisabeth, Patron der Kirche in Hagenow, in einem Fensterbild der Propstei St. Anna, Schwerin. (c) Oliver Meik

Werktagsmessen und mehr …

6. Mai 2020

Da öffentliche Gottesdienste insgesamt wieder möglich sind, können auch Werktagsmessen stattfinden. Bei Bedarf im Großraum Hamburg oder der Pfarrei Hl. Edith Stein, Ludwigslust, ist es ab heute gerne möglich, bei mir dazuzukommen. Die Angaben zur Kontaktaufnahme per e-mail oder Telefon sind hier.