13. Sonntag im Jahreskreis – 02/07/2017

13. Juli 2017

Lesejahr A. Mitschnitt aus dem Hochamt mit anschliessendem Pfarrfest in St. Gertrud zu Niebüll: 

IMG_2003

(c) Oliver Meik – Auf dem Weg nach Berlin – ob zum Deutschen Bundestag oder nicht – empfiehlt sich von Hamburg immer der EC oder IC mit Wagen der Tschechischen Bahn. Dort wird im Speisewagen frisch zubereitet, z. B. Prager Omelett oder Schweineschnitzel mit Bratkartoffeln und Pilsener Pils vom Fass. (Es geht, liebe Deutsche Bahn, und die Menschen Essen durchaus gern im Zug.) – Das Leben in Gottes Ordnung ist eine Freude; bleiben wir an ihr dran.


21. Sonntag im Jahreskreis – 23/08/2015

24. August 2015

Lesejahr B. Mitschnitt aus der Vorabendmesse in St. Paulus zu Tönning: 


11. Sonntag im Jahreskreis – 16/06/2013

16. Juni 2013

Lesejahr C,  Mitschnitt aus der hl. Messe in St. Knud auf Nordstrand.


1. Adventssonntag – 29/11/2009

29. November 2009

Gottes Segen und alles Gute für das neue liturgische Jahr! Mit dem neuen Jahr ist ein Wechsel bei den Lesungstexten verbunden. Sie sind ab diesem Sonntag dem Lesejahr C entnommen. Mitschnitt aus dem Hochamt in Glinde, Zu den Hll. Engeln.


Christkönigssonntag – 22/11/2009

23. November 2009

Lesejahr B, Mitschnitt aus dem Hochamt in Glinde, Zu den Hll. Engeln.


33. Sonntag im Jahreskreis – 15/11/2009

15. November 2009

Lesejahr B, Mitschnitt aus der Vorabendmesse in St. Joseph, Hamburg-Wandsbek.

Zum Thema der Predigt: Heute Abend gedenken wir in St. Ansgar, Kleiner Michael, für Hamburg noch einmal zentral der Lübecker Märtyrer. Ihr Glaube bewegte diese vier Geistlichen während der Herrschaft des Nationalsozialismus‘ für die Menschen und der Wahrheit zu leben.

Dieselbe christliche Kultur aus der das Lebenszeugnis der vier Lübecker Märtyrer herausgewachsen ist, möchte auch heute frei und öffentlich ihren Beitrag für ein modernes Europa leisten dürfen. Sie will auch heute ein positives Zeugnis für das Leben und die Würde des Menschen geben, gegen alle Totalitarismen und gegen jedes Unrecht. Und sie tut dies, im Zeichen des Kreuzes Christi, des Erlösers.

Welcher Mensch guten Willens könnte etwas dagegen haben?

PS. Natürlich ist in der Predigt Herr Sarkozy gemeint. Verzeihung!


Lübecker Märtyrer 10/11/1943 – 10/11/2009

13. November 2009

ALS LUEBECKS TUERME / ZEUGEN

VERGANGENER FROEMMIGKEIT

ZUSAMMENGEBROCHEN WAREN

GEFIEL ES GOTT / SICH NEUE

TUERME ZU BAUEN /

ZEICHEN LEBENDIGEN GLAUBENS

UND VOR VIELEN WAEHLTE ER

JENE AUS / DIE WIR HIER EHREN

SIE FOLGTEN OHNE FURCHT

UND TATEN DAS WERK

DES PRIESTERS BIS ZUM ENDE

(Aus der Tafelinschrift in der Krypta der Propsteikirche Herz-Jesu zu Lübeck, Text von Giesela Maria Thoemmes.) 

MEHR INFORMATIONEN ZU DEN LÜBECKER MÄRTYRERN