8. Sonntag im Jahreskreis – 03/03/2019

3. März 2019

Das wachsende Reich Gottes unter uns zeigt seine Früchte in Menschen, die wegen ihrer Sünden Versöhnung erfahren, die sich ganz in die Nachfolge Jesu Christi rufen lassen und in denen die Haltungen der Seligpreisungen wachsen.

The growing Kingdom of God in our midst shows its fruits in human beings, receiving reconciliation because of their sins, being called entirely to follow Jesus Christ and growing in the habits of the beatitudes.

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Clemens zu Bad Iburg:

IMG_4540.jpg

(c) Oliver Meik – Die Klosterseite der Bischofsburg von Bad Iburg im Sonnenschein. In der Mitte ist der Dachreiter von St. Clemens, rechts der Turm der Fleckenskirche St. Nikolaus (Flecken = Handelsplatz).


29. Sonntag im Jahreskreis – 18/10/2015

18. Oktober 2015

Markus 10, 38: „Jesus erwiderte: Ihr wisst nicht, um was ihr bittet. Könnt ihr den Kelch trinken, den ich trinke, oder die Taufe auf euch nehmen, mit der ich getauft werde?“

Lesejahr B. Mitschnitt aus der hl. Messe in St. Ulrich zu St. Peter-Ording: 


Ostern – 04/04/2015

6. April 2015

SURREXIT DOMINUS VERE, ALLELUIA! Frohe und gesegnete Ostern!

Lesejahr B. Mitschnitt aus der Osternacht in der Pfarrkirche Christus König mit den Lesungen Genesis 1, 1 – 2,2 (zitiert aus 1, 16 – 31), Exodus 14, 15 – 15, 1, Jes 55, 1 – 11 (zitiert 55, 1.10f.); die Predigt beginnt nach einem kleinen ‚Stimmunfall‘: 

Christus-Richter-Erlöser-Michelangelo-SixtinischeKapelle-Foto am 05.04.15Bildchen-Ostern-2015Bildchen-Ostern-2015


Hirtenbrief von Erzbischof Thissen – 30/05/2010

3. Juni 2010

An diesem 9. Sonntag im Jahreskreis haben wir in allen Hl. Messen ein Hirtenwort unseres Erzbischofs Dr. Werner Thissen zum Thema des sexuellen Missbrauchs verlesen: Mitschnitt aus dem Hochamt in Glinde, Zu den Hll. Engeln.


Aktuell: Papst auf Malta

20. April 2010

Andere Länder, andere Wahrnehmungen:

Rom (kath.net, 20.04.2010) Der italienische Vaticanista Andrea Tornielli hat in der Montagsausgabe der Zeitung „Il giornale“ mit Joseph Magro, einem Missbrauchopfer gesprochen. Magro gehörte zu den acht Missbrauchsopfern, die am Sonntag mit Papst Benedikt sprechen durften. Magro erzählte dabei, dass alle Teilnehmer bei der Begegnung geweint hatten. „Auch der Papst hat geweint“, erzählt er bewegt. Nach einem Missbrauch durch einen katholischen Priester hatte Magro lange kein Vertrauen mehr in die Priester. „Jetzt, nach dieser bewegenden Erfahrung, die ich machen durfte, habe ich wieder begonnen, zu hoffen. Ihr in Italien habt einen Heiligen. Verstanden? Ihr habt einen Heiligen!“

Magro war beeindruckt von der Begegnung mit dem Papst, weil er sah, dass der Papst selber einen so großen Schmerz verspürte. „Man sah, dass er zusammen mit mir litt. Ich wollte ihn nicht leiden lassen, ich habe ihm die von mir erlittenen Missbräuche nicht erzählt.  Den Rest des Beitrags lesen »