Zurück am Ursprung – Sankt-Ansgar-Schule (SAS)

Die private tägliche Heilige Messe darf ich jetzt in der Kapelle der SAS feiern. Denn die Schule ist geschlossen und hat natürlich auf Heimarbeit umgestellt – einschließlich der sehr regen Schulseelsorge.

Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, hier – wenn auch nur privat – den Gottesdienst zu feiern. Ich habe auf der SAS meine Gymnasialzeit verbracht. Die Jesuiten dort ermöglichten es uns unproblematisch, zwei Mal im Jahr in dieser Kapelle zu beichten. Manche Andacht oder Heilige Messe hatte dort ihren Ort, beispielsweise In der Fasten- oder Adventszeit. Das alles war für mich sehr wichtig. Und jetzt ist es viel würdiger als bei mir zu Hause. Noch mehr freue ich mich aber auf den Tag, wo wir alle wieder gemeinsam Gottesdienst feiern dürfen! Gott gebe es bald! Ihm sei Dank und Ehre.

Einen herzlichen Dank sage ich auch an alle Beteiligten und alle ‚Heimbeter‘! Ich zähle weiter auf Euch und Eure Gebete.

27. Sonntag im Jahreskreis – 06/10/2019

Lesejahr C. Aus der hl. Messe in St. Mariä Himmelfahrt zu Güstrow:

(c) Oliver Meik – St. Mariä Himmelfahrt Güstrow im Licht des Mittags.

(c) Oliver Meik – St. Mariä Himmelfahrt Güstrow im Licht des Mittags.

(c) Oliver Meik – Und vom ‚Arbeitsplatz‘ aus.

Palmsonntag – 28/03/2010

Lesejahr C, Mitschnitt aus der Hl. Messe in Glinde, Zu den hll. Engeln.

„Simon, Simon, der Satan hat verlangt, dass er euch wie Weizen sieben darf. Ich aber habe für Dich gebetet, dass Dein Glaube nicht erlischt. Und wenn du dich wieder bekehrt hast, dann stärke deine Brüder.“ (Lk 22,31f)

Wie das Gebet Jesu den Simon im Glauben hält und zum Petrus werden lässt, so erhält es auch uns und die Kirche heute!