2. Sonntag im Jahreskreis – 19/01/2020

25. Januar 2020

Lesejahr A. Mitschnitt aus der Heiligen Messe in Christus König zu Marne. Der dritte Anhaltspunkt hätte lauten können „Ich kannte ihn nicht“, aber der fiel mir erst in Brunsbüttel wieder ein:

Dafür habe ich in Maria Meeresstern zu Brunsbüttel die Methodisten fälschlich Mennoniten genannt und die Predigt ‚wuchs an Gestalt‘:


Taufe des Herrn – 12/01/2020

12. Januar 2020

Was verbindet 75 Jahre Ende des Zweiten Weltkrieges, 30 Jahre Deutsche Einheit und 25 Jahre Erzbistum Hamburg? Die gegenüber der Predigt korrigierten Zahlen zu den Katholiken in Mecklenburg: Es waren 1945 etwa 210.00, 1961 etwa 120.000, 1990 etwa 60.000 und 2018 etwa 37.000. – Lesejahr A. Mitschnitt aus der Heiligen Messe in der Propstei St. Anna zu Schwerin:

(c) Oliver Meik – St. Anna am Fest der taufe des Herrn AD 2020.

2. Adventssonntag – Maria Empfängnis / Immaculata – 08/12/2019

10. Dezember 2019

Lesejahr A. Mitschnitt aus der Heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Joseph zu Parchim:

Etwas anders akzentuiert, vielleicht vollständiger, jedenfalls länger 🙂 der Mitschnitt ‚derselben Predigt‘ aus der Heiligen Messe in St. Edith Stein zu Hamburg-Neuallermöhe:

Der ‚fehlende‘ Text im Anschluss an die zweite Lesung:

An anderer Stelle heißt es: Ihr Heiden, freut euch mit seinem Volk! / Und es heißt auch: Lobt den Herrn, alle Heiden, preisen sollen ihn alle Völker! / Und Jesaja sagt: Kommen wird der Spross aus der Wurzel Isis; er wird sich erheben, um über die Heiden zu herrschen. Auf ihn werden die Heiden hoffen. / Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und mit allem Frieden im Glauben, damit ihr reich werdet an Hoffnung in der Kraft des Heiligen Geistes.

Der Brief des Apostels Paulus an die Römer 15, 10-13.
(c) Oliver Meik – Zur Predigt in Parchim, der dortige Kirchenpatron St. Joseph, ein aufrichtiger Mann und Arbeiter.

4. Sonntag der Fastenzeit / Laetare – 31/03/2019

1. April 2019

Dem Christentum geht es nicht um einen ewigen Fortschritt, sonder um die endgültige Heimkehr. / Christianity is not about making eternal progress, but about returning home for ever.

Lesejahr C. Mitschnitt aus der Abendmesse in der Fleckenskirche St. Nikolaus zu Bad Iburg:

(c) Oliver Meik – Das Osnabrücker Priesterseminar zum Sonntag Laetare (dt. ‚Freue Dich‘, traditionell in rosafarbenen Messgewändern gefeiert) in der rosa-weißen Pracht der Magnolie.

Taufe des Herrn — 13/01/2019

14. Januar 2019

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Clemens zu Bad Iburg, in dem des hl. Hilarius von Poitiers besonders gedacht wurde:

Einige Korrektur: Nicht Arius wird verbannt sondern Hilarius! – 367 ist der Todestag des hl. Hilarius – nicht das Datum der Beilegung des Streites um den Arianismus (Konzil von Konstantinopel 381).

img_4009

(c) Oliver Meik – Der Blick vom Taufbecken im Empire-Stil (Zeit Napoleons) in das Hauptschiff der ehemaligen Abtei- und heutigen Pfarrkirche St. Clemens.

 


12. Sonntag im Jahreskreis – 16/06/2016

19. Juni 2016

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche Christus König zu Husum: 

Meik-Triumphkreuz-Løgumkloster160530

© Meik. Løgumkloster. Maria und Johannes unter dem Kreuz. „Sie werden auf den Blicken, den sie durchbohrt haben. … eine Quelle [wird] fließen zur Reinigung von Sünde und Unreinheit.“ (Sachárja 12, 10; 13, 1)


Oktavtag von Weihnachten / Hochfest der Gottesmutter Maria – 01/01/2015

1. Januar 2015

Krippenszene in Christus König Husum AD 2014-15

Gott segne Dein AD 2015! Krippenszene in Christus König zu Husum

Ich wünsche allen Hörern und Lesern ein frohes und gesegnetes AD 2015! Möge der Segen des göttlichen Kindes von Weihnachten her alle Herzen erreichen und das ganze Jahr prägen! – Aufmerksame Hörer des folgenden Mitschnittes aus dem Hochamt in der Pfarrkirche Christus König zu Husum werden eine Flachstelle bemerken: Söhne und Töchter Gottes und damit Brüder und Schwestern in christlichen Sinne sind die Getauften. Nur sie tragen die neue Würde der Gotteskindschaft. ABER was ist dann mit den anderen Menschen? Die Gotteskinder entdecken durch die Fleischwerdung zugleich mit der eigenen Würde die Würde JEDES Menschen: Gott hat in dem einmaligen Ereigniss von Weihnachten die GANZE Menschennatur angenommen. JEDER Mensch ist dadurch gewürdigt, dass Gott für ihn leidet und sein Leben gibt. In jedem Menschen leidet Christus. Das ist die neue Mitmenschlichkeit, die die Gotteskinder in die Welt einbringen (Nächstenliebe). Sie decken aber damit nur das auf, was der Mensch immer schon war: Gottes geliebte Schöpfung in Freiheit und unverwechselbar Würde, sein irdisches Ebenbild. Jeder Mensch kann diese unverwechselbare Würde aller Menschen einsehen und erkennen, dass der Mensch niemals nur Mittel zum Zweck, ‚Ware‘ oder Sklave sein kann. Was ich für mich selbst an Würde einfordere, dass muss ich zugleich dem anderen zugestehen (vgl. Goldene Regel, Kategorischer Imperativ). Hier nun die Predigt: