Sonntag: Seelsorge und Weihwasser

An diesem Sonntag werde ich mir nach der privaten Heiligen Messe Zeit für seelsorgliche Anliegen nehmen. Bei Bedarf erbitte ich vorher eine telefonische Absprache unter +49 (0) 4841 8081039. Diese Nummer ist auf mein privates Telefon durchgestellt.

Ich habe auch 0,1 l Plastikfläschchen mit Dosierspitze erhalten, die ich mit Weihwasser befüllen kann. Ich stelle mir vor, dass es möglich sein könnte, sie Einweg so abzugeben, dass die vorgeschriebene hygienische Distanz gewahrt bleibt, keine zusätzlichen Begegnungen entstehen und Übertragungen von Viren ausgeschlossen sind. Die Fläschchen haben Schraubverschluss und Dosierspitze. Sie können bequem in der Tasche mitgeführt werden, beim Betreten heiliger Orte oder zu Hause beispielsweise beim morgendlichen Kreuzzeichen eingesetzt werden. Das bewußte Kreuzzeichen am Morgen war eine wiederholte Empfehlung Erzbischof Werner Thissens zum Einstieg in den Tag. Es kann eine Bitte um Schutz und Kraft sein.

Übrigens: Wußten Sie es? Segnungen sind auch auf Entfernungen möglich, im Gegensatz zu Sakramenten.

Epidemie Covid-19: Ein ‘geistlicher Lieferdienst’? / ‘Spiritual Home-delivery’? / Un ‘servizio di consegna spirituale a domicilio’?

Es lassen sich bei der Abstimmung mehrere Optionen gleichzeitig auswählen. / You can chose different options at the same time in your vote. / Si puo sceligere vari opzioni nello stesso voto.

Ich mache mir Gedanken darüber, wie wir den Menschen beistehen können, die nicht mehr auf die gewohnte Weise Sakramente und Sakramentalien in der Kirche empfangen können. Lebensmittel und Medikamente werden nach Hause geliefert. Aber unsere geistlichen Hilfsmittel? Was meint Ihr, sollten wir für die Zeit der Krise durch die Epedemie Covid-19 einen Hauslieferdienst aufbauen? Gibt es Priester, Mitarbeiter, Kommunionhelfer oder Gemeinden, die sich Beteiligen würden, sowohl motorisiert als auch bei voller Gesundheit sind und keiner Risikogruppe angehören?

Natürlich sind hauptsächlich die Pfarreien zuständig; aber könnte eine Unterstützung sinnvoll sein?
Bitte nutzt die Abstimmung und die Kommentarfunktion für Eure Vorschläge. Eine private Nachricht an mich ist über das Kontaktformular möglich.

English: I am wondering how we can be available for those, who can no longer receive sacraments and sacramentals in their Church in the usual way. Groceries and medicines are delivered to your home. But our spiritual aids? What do you think, should we set up a home delivery service for the time of the crisis through the epidemic Covid-19? Are there priests, co-workers, extraordinary ministers of communion or communities who would participate, who are motorized and in good health and do not belong to any risk group?

Certainly first of all it’s the parishes responsibility; but could additional coordination be helpful?
Please use the voting and comment functions for your suggestions. A private message to me is possible via the contact form.

Italiano: Mi chiedo come possiamo farci disponibili per coloro che non possono più ricevere sacramenti e sacramentali nelle loro Chiese al modo solito. Alimentari e medicinali vengono consegnati a casa tua. Ma i nostri aiuti spirituali? Cosa ne pensi, dovremmo istituire un servizio di consegna a domicilio per il tempo della crisi attraverso l’epidemia Covid-19? Ci sono sacerdoti, collaboratori, ministri straordinari di comunione o comunità che parteciperebbero, che sono motorizzati e in buona salute e non appartengono ad alcun gruppo a rischio?

Certo che é la responsabillitá delle parrocchie; ma una coordinazione additiva potrebbe rendersi utile?
Si prega di utilizzare le funzioni di voto e commento per i propri suggerimenti. Un messaggio privato per me è possibile tramite il modulo di contatto.

3. Sonntag der Fastenzeit – 15/03/2020

Lesejahr A. Eine improvisierte Studioaufnahme aus Hamburg gibt verschiedene Impulse zum Fastensonntag:

Ein Bild aus der Krypta des St. Mariendoms zu Hamburg: Zentral in der Mitte wird eine Kreuzesreliquie aufbewahrt. Es stehen zur Linken Maria und zur Rechten Johannes, die im Liebestod Jesu das Wasser des Lebens empfangen. Jesus, der den Willen des Vaters ganz erfüllt, starb stellvertretend für uns am Kreuz auf einem Berg bei Jerusalem. Das war der Ort des Tempels: „… denn das Heil kommt von den Juden.“ (Joh 4, 22) (c) Oliver Meik

2. Sonntag im Jahreskreis – 19/01/2020

Lesejahr A. Mitschnitt aus der Heiligen Messe in Christus König zu Marne. Der dritte Anhaltspunkt hätte lauten können „Ich kannte ihn nicht“, aber der fiel mir erst in Brunsbüttel wieder ein:

Dafür habe ich in Maria Meeresstern zu Brunsbüttel die Methodisten fälschlich Mennoniten genannt und die Predigt ‚wuchs an Gestalt‘:

21. Sonntag im Jahreskreis – 25/08/2019

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt mit der Vorstellung der Erstkommunionkinder in Heilig-Geist, Hamburg-Farmsen:

(c) Oliver Meik – Das Land des Glaubens ist weit – aber die Tür dorthinein ist eng. / Wide is the land of the faith but narrow it’s door. – Serra S. Bruno, Calabria.

Gründonnerstag – 18/04/2019

Mitschnitt aus der Heiligen Messe vom letzten Abendmahl in St. Knud auf Nordstrand:

(C) Oliver Meik – St. Knud auf Nordstrand vom Altar her gesehen.

3. Sonntag der Fastenzeit – 24/03/2019

Mose beging in Ägypten ein menschliches Verbrechen aus Leidenschaft für die Gerechtigkeit – und in der Wüste bekam er einen göttlichen Auftrag. / Moses did comit in Egypt a human crime out of passion for justice – and in the desert he got a divine mission.

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Clemens zu Bad Iburg:

(c) Oliver Meik – Ein letzter Blick zurück … es war schön, in St. Clemens dienen zu dürfen.
O. A. M. D. G.

2. Sonntag im Jahreskreis – 20/01/2019

Lesejahr C. Mitschnitt aus der Heiligen Messe in St. Ulrich zu St. Peter-Ording:

f3a254fd-e8a6-4834-93db-fb73d6f56dbe.jpeg
(c) G. Morabito – An einem nicht einfachen Tag mit guten Freunden aus der Diözese Messina, Sizilien, am ‚kälteren Ende‘ Europas in St. Peter-Ording vor St. Ulrich.

Taufe des Herrn — 13/01/2019

Lesejahr C. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche St. Clemens zu Bad Iburg, in dem des hl. Hilarius von Poitiers besonders gedacht wurde:

Einige Korrektur: Nicht Arius wird verbannt sondern Hilarius! – 367 ist der Todestag des hl. Hilarius – nicht das Datum der Beilegung des Streites um den Arianismus (Konzil von Konstantinopel 381).

img_4009
(c) Oliver Meik – Der Blick vom Taufbecken im Empire-Stil (Zeit Napoleons) in das Hauptschiff der ehemaligen Abtei- und heutigen Pfarrkirche St. Clemens.

 

3. Sonntag der Fastenzeit – 23/03/2014

Lesejahr A. Mitschnitt aus dem Hochamt in der Pfarrkirche Christus König zu Husum: